Das Nähmaschinenmuseum in Sasendorf

"Mit Hilfe meiner Freunde habe ich es geschafft", ist Fritz Frühwirth stolz auf seine historische Nähmaschinensammlung.

180 gut erhaltene Exponate stehen in seinem Nähmaschinenmuseum im alten Sasendorfer Feuerwehrhaus.

Begonnen hat die Sammlerleidenschaft durch ein Geschenk der Firma Erd aus St. Pölten.  "Nähmaschinen sind das Leben der Familie Erd. Erich Erd hat in weiser Voraussicht alte gut erhaltene Maschinen aufgehoben. Seit seiner Pensionierung vor 20 Jahren haben die historischen Geräte in seinem Schuppen geschlummert", erzählt Frühwirth.

 

Sasendorfer Feuerwehrhaus würdiges neues Zuhause

Fritz Frühwirth hatte gerade das alte Sasendorfer Feuerwehrhaus gekauft, als er mit der Familie Erd ins Gespräch kam. Die Maschinen taten ihm leid und so wurde das Museum geboren.

"In liebevoller Kleinarbeit hat Fritz geputzt, gearbeitet und teilweise restauriert. Das war viel, viel Arbeit", zeigt sich Rosa Erd begeistert.

Viele Kunstbegeisterte kommen in Frühwirths Galerie und sehen auch die Nähmaschinen. "Durch meien Bilder ist die Sammlung immer größer geworden. Mittlerweile bin ich stolzer Besitzer von 80 alten und erhaltenen Nähmaschinen."

Die Exponate zeigen eindrucksvoll die Entwicklung der Nähmaschine. Das älteste Modell ist aus dem Jahre 1810.

 

Besichtigungsmöglichkeit 

Das Museum soll der Allgemeinheit jederzeit zugänglich sein - gegen Voranmeldung:

Fritz Frühwirth, 02749/2228, yellowpointartist(at)aon.at

Fürhungen macht auch Herr Franz Drucker, T 02749/2998, franz.drucker(at)aon.at, 0664/73031521

  • Bilder vom Nähmaschinenmuseum.
 

Marktgemeinde Hafnerbach      Kirchenplatz 4   |  3386 Hafnerbach  |  Tel.  02749/2278  Fax DW 9 |    gemeinde(at)hafnerbach.gv.at    |   Kontakt

 

Sie sind hier: FREIZEIT - NATUR - TOURISMUS - VEREINE | Nähmaschinenmuseum
A- A A+ Schriftgröße